Pressemitteilungen
28.04.2016
Parlamentarisches Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages

Die 15-jährige Julia Egger erhält ein Stipendium vom Bundestag und startet im Sommer diesen Jahres das große Abenteuer in die USA. Die Schülerin des Justus-Liebig-Gymnasiums in Darmstadt wird während ihres Aufenthaltes bei einer Gastfamilie wohnen und eine amerikanische Highschool besuchen.

weiter

22.01.2016
MdB Huber plädiert für unmittelbare Arbeitserlaubnis für Flüchtlinge

Der Bundestagsabgeordnete Charles M. Huber macht sich für eine schnelle Erteilung der Arbeitserlaubnis für Flüchtlinge stark. „So schafft man von Beginn an Chancen, fordert Einsatz und räumt Vorurteile aus dem Weg.“ ist er überzeugt.

weiter

18.12.2015
MdB Huber kritisiert geplante EU-Verordnung zu Rohstoffzertifizierung
Der Bundestagsabgeordnete Charles M. Huber warnt vor der Umsetzung eines Systems der verbindlichen Zertifizierung von Rohstoffen aus Konfliktregionen, wie es die EU anstrebt. Die Verhandlungen dazu laufen derzeit zwischen Parlament und Rat. „Fluchtursachen bekämpfen wir damit nicht – im Gegenteil“, sagt Huber. 
weiter

10.08.2015
MdB Charles M. Huber packt Problem der Wirtschaftsflüchtlinge an der Wurzel
Die Situation in verschiedenen afrikanischen Ländern ist alarmierend. Die junge Generation sieht keine Perspektive mehr vor Ort, ihr Leben sinnvoll gestalten zu können. Die jetzt festgestellte Abwanderung ist erst der Anfang. Der Bundestagsabgeordnete Charles M. Huber, ausgewiesener Experte für Afrikafragen - auch was die reale Lebenssituation in vielen Ländern dort anbetrifft, stellt hierzu fest: "Die Anerkennung von Wirtschaftsflüchtlingen in Europa verschlimmert die Situation auf dem afrikanischen Kontinent. Entwicklungspolitik muss ihre Akzente auf wirtschaftliche Faktoren verstärken, auch NGOs müssen diese Entwicklung stärker berücksichtigen. Der Ausbau einer effizienten Landwirtschaft, die den Bedarf decken und damit Ernährung sicherstellen kann, ist ein wesentliches Beispiel dafür." 
weiter

27.07.2015
MdB Huber fordert strategisches Vorgehen
Flüchtlingsströme werden auf Grund der Unterschiedlichkeit in Bezug auf die Fluchtursachen als sogenannte "mixed flows" dargestellt. Durch die Genfer Konvention sind jedoch nur Flüchtlinge aus Krisengebieten und nicht Wirtschafts- oder Armutsflüchtlinge geschützt.
 
 
  
weiter

06.07.2015
MdB Charles M. Huber wirbt für „Ausbildungs-Ass“
Unternehmen und Initiativen, die sich vorbildlich um die Ausbildung junger Menschen kümmern, können sich ab sofort um den Titel „Ausbildungs-Ass 2015“ bewerben. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Charles M. Huber hin. Der Preis wird von den Wirtschaftsjunioren Deutschland gemeinsam mit den Junioren des Handwerks und der INTER Versicherungsgruppe vergeben.

weiter

21.04.2015
Die bildgerechte Inszenierung des Sklavenhandels
Asylpolitik von heute ist mehr als der gegenseitige Vorwurf über Toleranz und Intoleranz, um bleiben dürfen oder um Ausweisung. Es geht um Menschenleben bevor darüber entschieden werden kann. Leider aber wird dieses vielschichtige und komplexe Thema aus heutiger Sicht nach wie vor oftmals auf eine eindimensionale, parteipolitische Sichtweise reduziert und provinzialisiert.  
weiter

01.04.2015
Charles M. Huber (MdB) unterstützt interkulturellen Austausch
In Deutschland und den USA können sich zurzeit 720 Schüler/innen und junge Berufstätige freuen: Sie haben ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms bekommen, einem gemeinsamen Programm des Deutschen Bundestages und US Kongresses. Ein Schuljahr verbringen sie im jeweils anderen Land. Der Bundestagsabgeordnete Herr Charles Ml Huber engagiert sich dafür, dass dieser interkulturelle Austausch auch hier der Region stattfindet.
weiter

19.02.2015
Bundestagsabgeordneter Charles M. Huber bringt die Bürgerinitiative Lindenallee mit Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Hessenmobil ins Gespräch. Das Ergebnis bringt Bewegung in eine verfahrene Situation und schafft Zufriedenheit bei den Beteiligten.
weiter

21.01.2015
Das TTIP/CETA Handelsabkommen befindet sich auf einem guten Weg. Maßgeblich hierfür sind jedoch bestimmte, akut zu benennende Nachbesserungen bei diesem bedeutsamen und in seiner Wirkung für Deutschland nicht klar abschätzbaren Vertragswerk. MdB Charles M. Huber hat die Bedenken der Bürger ernst genommen und in seiner Eigenschaft als Mitglied der fraktionsinternen Arbeitsgruppe TTIP im Deutschen Bundestag einen wichtigen Antrag eingebracht.  
weiter